News Aktuelles

Ausgewählte Wertstoffhöfe erweitern wieder ihr Dienstleistungsangebot

Im Zuge der Corona-Pandemie wurde die Abgabemenge von Grün- und Gartenabfällen sowie von Bauschutt auf allen Wertstoffhöfen auf die jeweils geltende gebührenfreie Abgabemenge begrenzt (Einstellung des Bargeldverkehrs).
Hintergrund war die Einhaltung von Kontaktbeschränkungen und Abstandsvorgaben zum Schutz aller Anlieferer sowie des Personals.

Um den Service für unsere Kunden wieder zu erhöhen, gilt ab dem 1. Juli 2020 auf den „großen“ Wertstoffhöfen (mit Grünabfall-Sammelplätzen) wieder die altbekannte Regelung: Abgabemöglichkeit von bis zu drei Kubikmetern Grün- und Gartenabfällen sowie von bis zu 300 Litern Bauschutt (z. T. gebührenpflichtig). Auch der Erwerb von Restabfall-Zusatzsäcken ist an den „großen“ Wertstoffhöfen wieder möglich.

An den „kleinen“ Wertstoffhöfen (mit Grünabfall-Containern u. Treppe) werden jedoch weiterhin ausschließlich gebührenfreie Kleinmengen angenommen: Grünabfall bis zu einem Kubikmeter; Bauschutt bis zu 50 Litern.

Auf allen Wertstoffhöfen im Kreisgebiet ist weiterhin die gebührenfreie Abgabe von Altpapier, Pappe, Behälterglas, Altmetall, Kunststoffen (stoffgleiche Nichtverpackungen) sowie Elektro-Kleingeräten möglich.
Rollen gelber Wertstoffsäcke sind dort ebenfalls erhältlich.

Eine Übersicht über das Dienstleitungsangebot der Wertstoffhöffe incl. der Öffnungszeiten finden Sie hier.

Zurück